ANALYSE

K16 sollte drei ausgewählte Präsentationen des Bereichs Factory Automation der Siemens AG auf der Hannover Messe 2019 als Highlight-Präsentationen inszenieren. Herausforderungen dabei: ein ambitioniertes Zeitfenster von sechs Wochen bis zur Messe, unterschiedliche Präsentationsskills der Speaker, Einbettung in ein konservatives Rahmenprogramm, das zu wenige Besucher auf der Messe anzieht.

WORKSHOP

KREATIVIDEE

STORY

TECHNIK

SPEAKER-
TRAININGS

VOR-ORT-SERVICE

STRATEGIE/KOMMUNIKATION

Um die Kernbotschaften zu schärfen wurden ausführliche Produktworkshops mit dem Kunden durchgeführt. Neben der Entwicklung der Kreatividee und der Storylines für drei Präsentationsthemen gehörten auch Speakertrainings und eine kommunikative Inszenierung auf Social Media zum Projekt.

Wie können wir dem Buzzword Bingo und Wettbewerb der Superlative auf der Hannover Messe entgehen? Mit der #noshow greifen wir das Thema mit einem Augenzwinkern auf und gehen provokant mit Hashtags wie #nodigitization, #nobullshit, #nomoredata und #nocloud in die Kommunikation.

Konzeptionell gehen wir zurück in eine Zeit, in der die Digitalisierung noch weit entfernt war, und bringen historische Persönlichkeiten wie Henry Ford, den Pionier der seriellen Fabrikation, Thomas Edison, den Erfinder der Glühbirne und Amelia Mary Earhart, die als erste weibliche Pilotin den Atlantik überquerte, mit den Produktinnovationen von Siemens Factory Automation in Verbindung.

AMELIA MARY EARHART
MEETS ENGINEERING AUS DER CLOUD

Amelia Earhart ist dank der Cloud heute viel sicherer, schneller und in noch besseren Flugzeugen unterwegs.

THOMAS EDISON
MEETS VIRTUELLE INBETRIEBNAHME

Thomas Edison braucht dank der Virtuellen Inbetriebnahme nur einen anstelle von 10.000 Versuchen, um eine Glühbirne zu erstellen.

HENRY FORD
MEETS EDGE COMPUTING

Henry Ford erfreut sich an Maschinen, die eigenständig miteinander kommunizieren und voneinander lernen.

LÖSUNG

Um Besucher der Messe auf die Produktneuheiten aufmerksam zu machen, wurde neben der Bühnenshow auch eine Social Media Aktion mit Teaserfilmen auf LinkedIn umgesetzt. Darin erscheinen die Speaker der Bühnenshow als Testimonials. Die Mitschnitte der Bühnenshow bei Youtube gehören zu den meistgeteilten Links der Hannover Messe.

Um den Wirkungsgrad der Bühnenshow maximal auszuschöpfen, erarbeiteten wir mit unserem Technologiepartner Cueconcept ein Konzept für die Medienbespielung. Die Gesamtinszenierung beinhaltete Filme, Motion Graphics, Soundeffekte, ein Lichtkonzept und die aktive Einbeziehung des Publikums durch eine Mentimeter-Abfrage. Zu den Highlights der Bühneninszenierung gehörten die Interaktion der Speaker mit einer virtuellen Sprachassistentin namens „Sigrid“, das Auftauchen von Hackern auf der Bühne, die Untermalung eines Gewitters mit Moving Lights und Soundeffekten sowie die Fingierung eines plötzlichen Stromausfalls, bei der die gesamte Displaywall erlischt und erst mit Hilfe von Edisons Erfindungsgeist wieder in Funktion gesetzt werden kann.

“ANNEMARIE, COULD YOU BRING SOME LIGHT IN HERE?”

“MY NAME IS SIGRID.”

“AM I RIGHT HERE AT THE HANNOVER FAIR?”

“GRAB SOME CHIPS.”

“ALMOST EVERY DAY THE MEDIA REPORTS HACKER ATTACKS AND MALICIOUS SOFTWARE.”

“I AM NO SHOW.
I AM A REAL TECHNICAL GUY FROM A SIEMENS PLANT.”

6

Wochen vom Erstgespräch bis zur Messe

2

Kreativworkshops

664

Stunden Kreativarbeit

3

Präsentationstrainings

4

Teaservideos

>10.000

Klicks in Social Media

Menü