PRÄSENTATIONEN ALS TEIL DER MEDIENDESIGN-AUSBILDUNG

K16 wird Partner der Dualen Hochschule Baden-Württemberg

Mit dem Start einer Mediendesign-Studentin am Standort Frankfurt zum Oktober 2017 geht die auf B2B-Kommunikation spezialisierte Agentur K16 eine Partnerschaft mit der Dualen Hochschule Baden-Württemberg in Ravensburg ein. Das in Deutschland einzigartige, duale Studium bietet Vorteile für Studenten und Agentur gleichermaßen.

Hohe Standards im Präsentationsdesign halten

Speziell ausgebildete Präsentationsgestalter sind in der B2B-Kommunikation ebenso notwendig wie selten, weiß Sung Koo Kohl, Managing Partner von K16: „Gegenwärtig schult K16 bereits ausgebildete Grafik- und Mediendesigner auf Präsentationen um. Das erfordert einiges Umdenken bei den Gestaltern. Mit der Hochschulpartnerschaft testet K16 nun einen neuen Weg, der ein vollwertiges Studium mit praxisbezogener Schwerpunktsetzung integriert. Dadurch lernen die neuen Kollegen von der Pike an, neben anderen Medien auch in Präsentationen zu denken und zu gestalten.“

Vorteile für Agentur und Studierende

K16 erhofft sich von der Partnerschaft, einerseits Vorurteile und Skepsis gegenüber der Präsentationsgestaltung abzubauen und andererseits den Zugang zu gut ausgebildeten Gestaltern zu verbessern. Oliver Burth, Managing Director von K16: „Über diesen neuen Weg der Ausbildung wollen wir es schaffen, mehr Gestalter für das Präsentationsdesign zu begeistern. Anders als häufig vermutet, verbergen sich hinter qualitativ hochwertigen Präsentationen spannende und abwechslungsreiche Design-Aufgaben. Für Studierende ergibt sich umgekehrt kein Nachteil, weil sie an der Hochschule die gesamte Klaviatur des Designs lernen.“ Studienanfängerin Luisa Lange aus Wächtersbach ergänzt: „Das praxisorientierte Studium ermöglicht mir, von Anfang an Verantwortung in Projekten zu übernehmen, statt mit Trockenübungen in den Agenturalltag zu starten.“  Lange wird den Praxisblock zum Januar 2018 am Agenturstandort in Frankfurt beginnen.

Breiter Einsatzbereich möglich

In den drei Studienjahren wechseln sich alle drei Monate Theorieblock an der Uni und Praxisphase in der Agentur ab. Das Studium vermittelt den Studierenden alle wesentlichen Inhalte aus Grafik-Design, Multimedia-Design, Bewegtbild-Design und crossmedialer Vernetzung. Gleichzeitig erhalten die Studierenden eine Schwerpunkt-Ausbildung im Betrieb, allerdings streng nach den Vorgaben des Hochschulausbildungsplans. Damit sind sie für vielfältige Tätigkeiten im Agenturbetrieb gewappnet.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte füllen Sie dieses Feld aus
Bitte gib eine gültige E-Mail-Adresse ein.
Sie müssen den Bedingungen zustimmen, um fortzufahren

Menü