Allgemein

Messen und Konferenzen trotz Social Distancing: Wie geht das?

6 digitale Tools die zeigen, wie kollaboratives Arbeiten und Austausch in Zeiten von Corona funktioniert.

Analoge Events fallen in der Corona-Krise zwar in den meisten Fällen aus, die Flucht ins Digitale eröffnet allerdings neue Möglichkeiten. Wir stellen Ihnen ein paar Tools und Ideen vor, mit denen Sie sofort loslegen können.

Digital Twin:
Die virtuelle Messeerfahrung

Unser Partner cueconcept schafft für Sie ein digitales Abbild von Messeumgebungen. Durch diese Räume streifen die Besucher wie durch ein Videospiel und entdecken Ihren individuell gestalteten Messestand. Inhalte vom Text, über animierte Grafiken bis zum Video lassen sich in diese Umgebung nahtlos integrieren.

Hier geht´s zum digitalen Zwilling (Digital Twin) von cueconcept.

Webex Events:
Der Feedback-Loop für große Meetings

Statt Stillstand, digitale Welten nutzen: Webex Events ist die logische Erweiterung der Webex-Basisfunktion. Q&A-Sessions, Umfragen und Charts lassen sich in das Digital-Meeting einbetten. Die Macher versprechen hohe Audioqualität für mehrere Referenten. Mit dem Tool sind Webinare für bis zu 3.000 Teilnehmer möglich, die Streaming-Obergrenze liegt sogar bei 40.000 Personen.

Mehr Informationen über Webex Events gibt es auf der Webseite der Entwickler.

Meetyoo:
Die digitale Konferenz

Meetyoo liefert Ihnen eine Plattform für alle Arten von Online Events – mit Echtzeitfunktion. Sie bekommen eine Live-Streaming-Funktion und darüber hinaus Umfragefunktionen, Dokumenten-Download und die Einbindung von Social Media. Eben alle Puzzleteile für ein erfolgreiches (digital) Event.

Bei meetyoo erfahren Sie mehr.

Mural und Miro:
Das kollaborative Arbeiten auf digitalen Whiteboards

In Sachen Whiteboard-Tools empfehlen wir Mural und / oder Miro. Die beiden Lösungen erweitern Ihren Workspace in die digitale Dimension. Beide Werkzeuge erleichtern das kollaborative Arbeiten aus dem Home-Office und zwischen verschiedenen Standorten immens.

Erfahren Sie mehr über Mural und Miro.

Howspace:
Der Shared Workspace

Noch ein digitale Workspace: Howspace befähigt Sie, Ihre eigene digitale Zusammenarbeitsplattform zu bauen. Das Tool funktioniert ähnlich wie ein Content Management System. Sie klicken sich und Ihrem Team interaktiv eine Umgebung für das digitale und interaktive Arbeiten zusammen. Dazu gibt es Funktionen wie Gruppenerstellung, Einladungsmanagement und einen Editor zur Kreation von Webinaren.

Werfen Sie einen Blick auf Howspace.

FunRetro:
Die agile Retrospektive im digitalen Raum

Feedback und Retrospektiven sind besonders bei der digitalen Zusammenarbeit wertvoll. In FunRetro organisieren Sie für agile Teams diesen Austausch. Über ein Dashboard stellen Sie die Sessions zusammen und bestimmen, welcher Teilnehmer welche Inhalte sieht. Eine Integrationsfunktion (etwa für Slack) erleichtert das Einbeziehen Ihrer bestehenden Prozesse.

Mehr dazu lesen Sie auf der FunRetro-Webseite.

Der Mensch zuerst

Egal welches Tool sie einsetzen, es gilt immer: Menschen und Interaktionen stehen über Prozessen und Tools. Ihre Zielgruppe sollte vorgeben, welche Werkzeuge sich am besten eignen und welche Relevanz gute Kommunikation erzeugt.

Schildern Sie uns Ihre Herausforderung und gemeinsam machen wir Ihre Veranstaltung, Messe und Ihr Meeting digital.

Nehmen Sie mit uns Kontakt auf!

Menü